Checkliste

Endlich nicht mehr auf einen Fahrservice angewiesen. Der bestandene Führerschein bedeutet für euch eine völlig neue Freiheit. Doch vorher müssen noch einige Hürden genommen werden.

Erste-Hilfe-Kurs

Keiner will, dass der Ernstfall eintritt. Trotzdem muss er geprobt werden.

 

Was ist zu tun?
Wenn ich an eine Unfallstelle komme oder gar selbst an einem Unfall mit Verletzten beteiligt bin? Um diese Fragen zu klären muss jeder Führerscheinbewerber einen Lehrgang in Lebensrettende Sofortmaßnahmen (Klasse A,B und M ) oder in Erster-Hilfe (Klasse C,CE und D absolvieren. Von der stabilen Seitenlage bis hin zur Mund zu Mundbeatmund seht alles auf dem Kurs Plan. Wo und wann die Kurse stattfinden, erfahrt ihr bei uns.

 

 

Sehtest

Nur wer den absoluten Durchblick hat kann auch gut fahren. Darum muss jeder Führerscheinbewerber eine Sehtestbescheinigung oder gar ein Augenärztliches Gutachten(nur für Klassen C,CE und D ) vorlegen können. Wichtig die Bescheinigungen dürfen nicht älter als 2 Jahre sein. Sollte ihr noch Fragen haben sprecht uns an. 

 

Passbild

Für das Passbild im Führerschein gibt es eine neue Norm. Nur noch Biometrische Passbilder können verwendet werden.

 

  • Das Gesicht muss frontal aufgenommen sein.
  • Die Augen müssen offen und deutlich sichtbar sein.
  • Das Gesicht muss zentriert auf dem Bild weidergeben werden.

Amtlicher Antrag

Der amtliche Führerscheinantrag kann bis zu sechs Monaten vor Erreichen des Mindestalters gestellt werden.

Falls Sie sich für eine Doppelklasse entschieden haben sollten (z.B. A und B) so erlangen Sie eine Reihe von
finanziellen Vorteilen gegenüber dem Einzelerwerb - beispielsweise zahlen Sie nur einmal die Bearbeitungsgebühr bei der Behörde.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei allen Fragen zur Antragstellung zur Seite und begleiten Sie durch den Behördendschungel. Alle Formalitäten erledigt?

 

Jetzt kann das Abenteuer Führerschein beginnen!